Der Hof

Die erste urkundliche Erwähnung des heutigen Tännlehofes stammt aus dem Jahre 1502. Damals wurde der Hof noch „Sessgut im Eschgrund“ genannt, was später in „Eschgrundhof“ umbenannt wurde. Jacob Wehrle baute den 1705 abgebrannten Betrieb als Eindachhof wieder neu auf. Ab diesem Zeitpunkt trug er den heutigen Namen „Tännlehof“. Nach 1705 sind alle Namen der Bauern bekannt, und wurden in einer Hofchronik schriftlich festgehalten.

Der Tännlehof gehört zur Gemeinde St. Märgen und liegt außerhalb „Auf den Spirzen“. Die Entfernung zum Ortskern St. Märgen, Buchenbach sowie nach Breitnau beträgt jeweils ca. 10km.

Der Tännlehof als eher kleiner Schwarzwaldhof ist vielfältig aufgestellt: Neben der Rinder- und Milchviehhaltung leben auch noch Schweine, Hühner, Katzen und ein Hofhund auf dem schönen Betrieb. Durch die Beibehaltung des in Höhenlagen aufwändigen Ackerbaus erhalten Sie auch heute noch Speisekartoffeln vom Tännlehof.

Auf dem Hof gibt es eine gut eingerichtete Backstube, in welcher das im Bauernladen erhältliche Holzofenbrot hergestellt wird. Mit Gründung des Bauernladens im Jahr 2009 im Ortskern von St. Märgen wurde dort auch eine Nudelküche in Betrieb genommen, wo in liebevoller Arbeit diverse Nudelspezialitäten hergestellt werden.

Nachfolgend finden Sie einige Impressionen vom Tännlehof, dem Brot backen und dem Bauernladen. Um die Bilder in besserer Qualität zu sehen, klicken Sie bitte einfach auf das entsprechende Foto.